Tipp für Gründer – SEO2go

Wer ein Business betreiben will, kommt an einer guten Website heut nicht mehr vorbei. Die muss aber auch gefunden werden. Hier ein paar Hinweise, wie du deine Seite schnell und schließlich mittelfristig platzieren kannst … mit Geduld, Spucke und Regelmäßigkeit.

1. Kenne deinen User

Google als Suchmaschine ist vor allem für einen da, den Suchenden, nicht für dich als Anbieter. Das bedeutet, du musst herausfinden, wonach deine User suchen. Und zwar wirklich suchen. Das müssen nicht- und zwar keineswegs – die Begriffe sein, vond enen du als Fachmann ausgehst …. Inhalte sollten aufgefunden werden, die interessieren.
Deine Zielgruppe will was genau?
Sucht was genau?
Braucht was genau?

Welche Grafiken, Texte und Bilder versprechen Interesse zu wecken? Und zwar das deiner Ziegruppe? Suchmaschinenoptimiert Content zu bieten, heißt vor allem eines: RELEVANZ.

 

2. Mach es spannend

Langweilige Inhalte haben keine Chance. Qualität ist ein Punkt; das Entertainment nicht zu vernachlässigen. Auch informative Texte können gut aufgemacht sein. Je mehr Leser, desto mehr potentielle Kunden, wenn du sie abholst.

 

3. Texten wie die Profis

Das bedeutet, die Keywords beachten. Die, die du vorher in einer ordentlichen Kexwordanalyse bestimmt hast.- Schlüsselbegriffe zeigen Google, worüber du schreibst. Ähnliche Wörter, verwandte Phrasen helfen – so genannte LSI-keywords den intelligenten Systemen, deutlich zu machen, was den Inhalt deines Textes ausmacht, ohne ständig ein keyword wiederholen zu müssen.

 

4. Analyse-Tools als Chance

Analyse-Tools ziegen, wo es hakt – doer eben wo es flutscht. Wonach suchen die Besucher auf deiner Seite, worüber sind sie gekommen? Wer sind sie und wo verweilen sie? Deine User zu kennen, ihr Vvertrauen zu suchen, sie möglichst direkt anzusprechen – all dies sind Dinge, die dein Marketing optimieren, die deine Seite nach vorn bringen. Nicht immer gleich heut und morgen, aber in absehbarer Zeit, wenn du dranbleibst.
Wie ist die Verweildauer?
Frag auch direkt, Umfragen helfen, was sucht ihr? Was wollt ihr?
Kann ich euch helfen? Ein neues Pordukt zu kreieren?
Auch anders herum sinnvoll: Wo springen die Leser ab? An welcher Stelle genau? Im Bestellprozess? Welche Opt-Ins funktionieren?
Auf welche Mehrwerte springen sie an?

 

5. Moderne Website

Wer einen User auf eine alte Seite leitet, kann es gleich sein lassen: responsive Design ist Pflicht. Immer mehr Menschen surfen mobil, sprich rufen die Landingpage oder website über Handy oder tablet auf. Wenn das nicht funktioniert, hat man den User verloren, bevor man ihn gewonnen hatte. Schade! Ein Profi kann helfen. lieber erst einmal klein und fein die Seite lassen, aber funktional.

 

6. Links aufbauen

Wer auf deine Website weiterleitet, tut dir einen gefallen, es sei denn, es handelt sich um eine seinerseits schlecht indexierte Seiten. Ansonsten geht Google davon aus, dass viele Links Zeichen für einen findenswerten Beitrag sind. Also, Links sammeln – am besten von den Leadern in deinem Bereich. Je mehr desto besser. (Auch Branchenverzeichnisse können dabei durchaus helfen.)

 

7. Kanäle

Wer nicht nur Text, sondern auch Fotos, Videos und co einsetzt, hat bessere Karten. Im multimedialen Zeitalter suchen auch Suchmaschinen nach verschiedenen Medien. Formatierungen und klug benannte Bild- und Videodateien tun ihr Übriges.