Soziale Netzwerke – social media effektiv nutzen sollte ein must-have sein.

Neue Inhalte auf deiner Website sind immer eine Meldung wert. Teile deinen Friends, Followern, etc. auf LinkedIn, Facebook, Twitter, Instagram mit, dass es etwas Neues gibt. Die Leute lieben News. Teaser es attraktiv an, mache neugierig und halte mit den besten Auszügen nicht hinter dem Berg. Das Ziel heißt: Traffic. Je mehr Menschen deine Website besuchen desto besser.
Nutze die Reichweiten der sozialen Netzwerke, um möglichst viele Personen auf deine Inhalte aufmerksam zu machen. Am besten jeden Tag, denn die Medien sind schnell und die Meldung von vier Stunden ist schon fast wieder kalter Kaffee. Wenn du bemerkst, das bestimmte Zeiten besonders viel Feedback bringen, um so besser: Versuche dann, stets zur gleichen Zeit zu posten – ein Automatisierungs-Tool wird dir dabei helfen.

Hole dir Unterstützung

Die modernen Tools sind super, in der Möglichkeit, dich zu unterstützen: Spare Zeit und Nerven, indem du nicht mehr alles – und zu jeder Uhrzeit – umständlich selber machst und postest. Reposte auch gute, kommunikative Inhalte, die bereits in der Vergangenheit gut performed haben. Wer weiß, was das Publikum will, ist auf der sicheren Seite und sich gezielt dann Neuem ergänzend zuwenden. Bewährtes/ Altes ist nicht schlecht, im Gegenteil: Nutze seine Vorteile und finde deinen Mix aus News und Resposts.

*Gern schike ich dir ein paar Tipps zu meinen Tool, schrieb mir oder hinterlasse einfach einen Kommentar, – ich freue mich!

Weitere To Dos: regelmäßig Content posten, Neues bieten, im Thema bleiben, deine Inhalte an deine Zielgruppe anpassen – was läuft besonders gut, wo gibt es Redebedarf, welche Thema bringen sehr viel Resonanz, was wird generell noch viel zu selten thematisiert, was ist die Crux (im Thema)/ das Kernproblem deiner Zielgruppe?

Nutze Eyecatcher

Um social media effektiv zu nutzen, benötigst du nicht viel. Außer Durchhaltevermögen und ein paar gute idee bei sinnvoller Planung. Pimp deine Posts, so dass es Spaß macht, sie anzuschauen. Deine User müssen darauf brennen, zu erfahren, was es damit auf sich hat. Setze also Bilder und andere Elemente ein, die auch visuell fesseln. Aufmerksamkeit zu wecken ist in der Timeline, im Feed im ersten Schritt das Wichtigste. Dann sollten sie selbstverständlich auf deiner Website auch gebührend empfangen werden, und das vorfinden, was sie erwarten: Weitere Infos zu diesem einen Thema! Lenk sie dabei nicht zu sehr ab; erst zum Schluss oder wenn sie dabei sind, deine Website wieder zu verlassen, kannst du sie noch mit einer Handlungsaufforderung behelligen.

Beispiele

Zum Beispiel mit einem Exit-Popup, ein Fenster, das erst aufgeht, wenn sie die Site verlassen. Auf jeden Fall muss viel Content kommen, bevor du ein Angebot offerierst. Die Faustregel lautet: Mindestens sieben Mal echten Inhalt bevor du einmal Werbung postest. Und auch diese Werbung sollte charmant, eindeutig und vor allem relevant sein. PS. Als Eyecatcher eignen sich besonders bewährte optische Reize:

– Die Farbe Rot (Quasi alle Rottöne)
– Kindchen-Schema
– Emotionen weckendes
– Ästhetisch ansprechendes
– Das Thema deiner Zielgruppe – visuell repräsentierend

Wissen, was läuft

Up to date zu sein ist eine Voraussetzung, um heutzutage in den sozialen Medien effizient zu agieren. Wer mehr als ein Hobby daraus machen will, sollte unbedingt wissen, worauf es ankommt: Den Fokus im Auge zu behalten, sich auf ein Kernthema zu konzentrieren und zu interagieren. Guter Content ist das Wichtigste, die Bereitschaft zur Kommunikation das zweitwichtigste.

 

Könnte dir auch gefallen: Definition Digitales Marketing

Pin It on Pinterest

Share This