Bloggen für Profit – so kannst du von deinem Blog leben!

1. Wie schreibe ich effektive Beiträge

Die Macht des Bloggens

Vorab: Eine kurze Geschichte des Bloggens

Ein Blog ist eine Art Website oder Teil einer Website. Es bekam seinen Namen durch den Begriff “Weblog”, der ursprünglich auf ein Online-Log von Partnerwebsites, persönlichen Aktualisierungen und aktuellen Nachrichten Bezug nahm. Blogs werden normalerweise von einer Einzelperson mit regelmäßigen Einträgen wie Artikeln, Kommentaren, Beschreibungen von Ereignissen oder anderem Material wie Grafiken oder Videos betrieben und verwaltet. Die Einträge werden normalerweise in umgekehrter chronologischer Reihenfolge angezeigt. “Bloggen” meint also ein Verb: Inhalte pflegen und generell einen Blog zu führen.

Die meisten Blogs sind interaktiv, so dass Besucher Kommentare auf den Blogs hinterlassen und sich u. U. sogar gegenseitig benachrichtigen können. Diese Interaktivität unterscheidet den Blog von anderen statischen Websites.

Blogs bieten mehr

Viele Blogs bieten Nachrichten, Kommentare oder Nachrichten zu einem bestimmten Thema. Andere fungieren als persönliche Online-Tagebücher. Ein typischer Blog kombiniert Text, Bilder und Links mit z.T. anderen Blogs, Webseiten und anderen Medien, die sich auf das jeweilige Thema beziehen. Die Möglichkeit, dass Leser Kommentare in einem interaktiven Format hinterlassen können, ist ein wichtiger Bestandteil vieler Blogs. Die meisten Blogs sind hauptsächlich Text-Blogs. Einige konzentrieren sich auf Kunst, Fotografie, Videos, Musik und Audio (Podcasting). Mikro-Blogging ist eine andere Art des Bloggens mit sehr kurzen Beiträgen.

Früher war der Blog eher Forum

Bevor das Bloggen populär wurde, nahmen digitale Communities viele verschiedene Formen an, darunter Usenet, kommerzielle Online-Dienste wie GEnie, BiX und die frühen CompuServe, E-Mail-Listen und Bulletin Board-Systeme (BBS). In den 1990er Jahren erschien im Internet eine Forum – Software, die Gespräche mit fliessendem „Threads“ ermöglichte. 
Ein Forum kann viele Unterforen mit vielen Themen und vielen Konversations- und Antwortfolgen haben.

Der moderne Blog

Der moderne Blog ist aus dem Online-Tagebuch hervorgegangen, in dem die Menschen über ihr persönliches Leben berichten. Die meisten dieser Autoren nannten sich diarists, Journalisten oder „journalers. “Justin Hall, der im Jahr 1994 das Blogging begann , während er Student an den Swarthmore College war, wird in der Regel als einer der frühesten Blogger angesehen, genau wie Jerry Pournelle. Dave Winer’s Scripting News gilt als einer der ältesten und am längsten laufenden Weblogs.

Ein anderer früher Blog war Wearable Wireless Webcam, ein online geführtes Tagebuch des persönlichen Lebens einer Person, der Text, Video und Bilder, die live von einem tragbaren Computer und einem EyeTap- Gerät auf eine Website übertragen wurden – im Jahr 1994. Diese Praxis des halbautomatisierten Bloggens mit Live-Video zusammen mit dem Text wurde als berühmt, und auch als Beweismittel in rechtlichen Angelegenheiten verwendet.

Vom Bloggen leben?

Die ersten Blogs waren einfach manuell aktualisierte Elemente gängiger Website-Beiträge. Die Entwicklung von Tools zur Erleichterung der Erstellung und Pflege von Webartikeln, die in umgekehrter chronologischer Reihenfolge veröffentlicht wurden, machte den Veröffentlichungsprozess jedoch für eine viel größere, weniger technisch versierte Bevölkerung handelbar.

Letztendlich führte dies zu einer neuen Ära des Online-Publizierens: Blogs wurden produziert, so wie wir sie heute kennen. Beispielsweise ist die Verwendung einer Browser-basierter Software kein typischer Aspekt des Bloggens. Blogs können von Blog- Hosting-Diensten gehostet oder mit Blogsoftware oder über reguläre Webhosting-Dienste ausgeführt werden.

Mit Blogs Geld verdienen

Blogging ist heutzutage beliebter als je zuvor und außerdem neben Social-Networking-Websites einer der profitabelsten Werbemärkte. Blogs haben den entscheidenden Vorteil, dass sie von Suchmaschinen-Bots total geliebt werden und einfache Link-Back-Möglichkeiten in Form von Kommentaren bieten.

2. Blogs sind einfach zu aktualisieren und anzupassen – und da sie sehr wenig Wartung erfordern, können sie sehr kostengünstig sein. Einige sehr beliebte und sehr rentable Websites werden nur mit Blogsoftware betrieben. Das Schöne an der Software ist, dass du sie so anpassen kannst, dass sie nicht wie ein Blog aussehen. Blogs können sehr leistungsfähigste Tools sein, – mitunter die besten, die ein Internet-Vermarkter heute hat.

Trau dich!

Eine der wichtigsten Möglichkeiten, um von Blogs zu profitieren, sind Anzeigenprogramme wie AdSense von Google. Dies ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn du viel Traffic hast, denn Klicks sind der Schlüssel. Eine weitere Möglichkeit, Geld zu verdienen, besteht darin, direkte Werbeflächen zu vermieten. Damit umgeht man die Provision an Google, macht das Ganze jedoch ein bisschen schwieriger. Man muss auf eigene Faust Werbekunden finden.
Affiliate-Links sind auch eine gute Möglichkeit, Einkommen zu erzielen.

Anstatt deinen Blog direkt für Werbeeinnahmen zu nutzen, stellst du Affiliate-Werbung in Form von Blog-Posts bereit. Du verwendest einen speziellen Link mit einer Referenznummer, der dir einen Prozentsatz des Gewinns angibt, wenn die Person, die den Link geklickt hat, das Produkt kauft (Du richtest dies mit deiner Partner-Websites ein). Wie viel Geld du letztendlich für jedes Werbe-Element bekommst, hängt natürlich von einer Reihe von Faktoren ab.

Wie du vom Bloggen leben kannst, erfährst du in den weiterführenden Artikeln dieser Reihe.
Ich freu mich auf dich!

 

Pin It on Pinterest

Share This