Werbung wichtig: ja oder nein?
Es ist ein wichtiger Baustein in deinem Marketing

Im Marketing-Mix ist Werbung als ein Baustein im Ganzen die Kür für all die Dinge, die die Interessenten begeistern und zu Kunden machen …

Werbung kann alles sein: Nervig, lustig, auf den Punkt, informativ und ziemlich langweilig. Das wichtigste ist , sich klar zu machen, dass kein 08/15 in deinem Marketing Platz hat. Du hast besondere Kunden? Dann behandle sie auch so. Auch bei deinen Werbemaßnahmen, die so passend wie unterhaltsam sein können. Du du musst dir nur klarmachen,

wen du

– wie

und – auf welchem Wege ansprechen möchtest. Am besten noch zu welcher Tageszeit und mit welcher Intention (-> WERBEZIEL)

Erreiche deine potenzielle Kunden auf dem kurzen Weg: ansprechen, informieren und begeistern. Du hast  du einen großartigen Service? Dann nutez das! Kommuniziere das! Ich weiß, dass du deine Kunden überzeugen kannst, du brennst für Projekt. Also los! Stecke die anderen mit deiner Begeisterung an.Sprich die Kunden auf den richtigen Kanälen an, bleib dran und nutze die Neugier der Menschen. Überrede sie charmant und humorvoll, deine Website zu besuchen, sich anzumelden und sich mit deinen Angeboten auseinander zu setzen.

Werbung wichtig und innovativ

Als Kleinunternehmer kannst du wunderbare Werbung machen (offline und online). Indem du die verschiedenen Möglichkeiten kennst und weißt, was deine Kunden anspricht, das ist natürlich ein Prozess, nutzt du diverse tolle Ansprech-Optionen, die deine Interessenten quasi nebenbei informiert. Erlaube dir, ein wenig zu experimentieren. Notiere die Ergebnisse. Optimiere und halt die Ohren offen.

Sieh genau hin

Überlege dir, welche Ideen für deine nächste Werbe-Kampagne interessant sein könnte. Auch ohne großes Know-how kannst du easy verschiedene Werbemittel einsetzen, um erfolgreich zu sein. Sei kreativ und versuche verschiedene Optionen aus, um direkt deine Leser und Kunden anzusprechen. Eher Anzeigen, eher Spots, eher Newsletter, eher Events? Was ist das, worauf du dich am meisten freust? Was brauchst du, was deine Kunden? Inwiefern lohnt es sich auch wirtschaftlich? Je erfolgreicher du wirst, desto mehr Spaß wirstdu selsbt an Werbung haben. Weil es sich wandelt: aus Werbung wird Information, Austausch, Begeisterung.  Stell dir vor, was dich als Kunden begeistern würde und versuche durchzuhalten. Ich möchte dir hier ein paar Tipps zeigen, die dir sicher gefallen werden.

Werbung soll Spaß machen – vor allem den Kunden.

Hebe dich von der Masse ab und lass dich inspirieren. Interessante Werbung ist das A und O. Es bedeutet, kreativ und zum eigenen Experten zu werden.

WARUM Werbung wichtig ist

Ohne Werbung geht nichts. Auch wenn Posts oder Videos im Internet viral gehen, die auf etwas Bestimmtes aufmerksam machen, ist das im Grunde Werbung / Infotainment… Sobald gegen geld oder eine andere Leistung jemandem eine Lösung für sein Problem (das nicht mal als ein solches erkannt sein muss) anbietet, handelt es sich quasi um Werbung. An Valentinstag umwerfen Hunderte Menschen andere Herzensmenschen und im Job “bewerben” wir uns auch. Am Werben an sich ist also nichts Anrüchiges oder Lästiges. Nur wenn es ungewollt kommt und nicht abgestellt wird, ist es lästig. Sonst ist es erst einmal neu. Aber genau darum ist Werbung, die erlauvt wurde, z.B. tel. oder per Mail verboten. Bitte beachte also genau die Vorgaben, um deine Werbeaktionen rechtskonform zu gestalten und durchzuführen.

Nutze jetzt den aktuellen Workshop “Marketing2go” – marketing-fit in 45 Minuten!

Persönliche Werbung: wichtig wie nie!

Bewirb dich beim Kunden, bevor dein Kunde etwas bei dir kaufen wird, möchte er ich kenne. Er möchte sicher sein, dass du vertrauenswürdig und es wert bist, eine Geschäftsbeziehung einzugehen. Enttäusche ihn nicht, im Gegenteil: Mache es ihm einfach, indem du seriös agierst, eine ordentliche Website hast, die auch stets funktioniert und teile Feedback von bereits zufriedenen Kunden – denn diese sind die beste Werbung: authentisch, glaubwürdig und persönlich. Wann immer du kannst, ziehe die Bonuskarte “Testimonial!”.

Nerve deine Kunden, Partner und Interessenten nie, sobald du merkst, dass etwas falsch oder zu viel ist an Werbung, stelle es ein – und biete eine Alternative … Geh auf eine individuelle Ansprache ein, notiere Wünsche und nutze die modernen Technik-Tools, um allgemeine Reaktionen zu erfassen und zu berücksichtigen. In jeder Werbemaßnahme, die folgt. Nicht zu wissen, ist schade. Aber etwas wissentlich zu ignorieren, ist fahrlässig.

Digitale Werbung – wichtig für jüngere Zielgruppen

Die meisten jungen Menschen erreichst du heutzutage digitale, am besten online.
Denke daran, deine Besucher zum Wiederkommen zu animieren. Es ist für die Kunden/ Leser  viel einfacher, dasselbe noch einmal zu machen – die Menschen sind Gewohnheitstiere, aber auch neugierig, also überrasche deine treuen Kunden immer wieder auf angenehme Art und Weise. Lass dir etwas einfallen, das Freude macht, einen Wow. Effekt hat und dich manchmal auch ein wenig Mühe kostet, das soll man ruhig sehen, zeige deinen Besuchern, was sie dir bedeuten.
Keiner möchte nur als Werbeempfänger gesehen werden; sieh die Zielgruppe als Einzel-Individuen, die es einzeln anzusprechen gilt. Umschwärme sieh, nimm ihre Ängste, Sorgen und Träume ernst, tausche dich aus, reagiere rasch und immer – (beinahe) egal wie unverschämt dein Gegenüber wird – professionell. Das heißt nicht, dass du dir alles gefallen lassen musst, aber hab Nachsicht, wenn möglich und reagiere ruhig – auch auf und gerade auf evtl. mal hitzige Nachrichten. Deine (Werbe)-Community wird es dir danke.

Faire Werbung

Werbung, die nicht das hält, was sie verspricht, sollte gar nicht erst in Frage kommen. Sei ehrlich zu dir und deinen Kunden. Mach, das was du am besten kannst: deine Kunden begeistern. Kunden sind clever und merken schnell, wenn etwas nicht stimmt. Das hast du nicht nötig. Überlege dir genau, was du anbieten kannst, was besonderes hast und mache dir klar, dass du der Chef bist: Du entscheidest, was ausschlaggebend für deine Werbung, deine Maßnahmen im Marketing und deine Produkte ist. Kommuniziere deinen eigenen USP. Gutes E-Mail z. B. kann da helfen, erzähle, was du hast, gibst und geben kannst. Überlege dir genau, welche Dinge bestimmend und sinnvoll in deiner Werbung integriert werden kann. Schätze deine Kunden, hofiere sie und achte darauf, ihnen das zu geben, was sie erwarten. Storytelling ist nichts weiter, als deine Produkt-Geschichte unterhaltsam und verständlich zu erzählen. Mache dir bewusst, wie du die Werbung empfinden würdest. Sei dein eigener Kritiker.

Weiterlesen? Hier!

Video-Kurs MARKETING2Go: Digital-Marketing lernen in nur einem halben Tag – mit Zertifikat (auf Wusch)! 

Pin It on Pinterest

Share This