Social Media Content zu erstellen ist für viele inzwischen eher zur Pflicht als zur Freude geworden. Schade …

Dabei gibt es einige einfache Tricks, wie du schnell und easy tollen Content für deine LeserInnen/ BesucherInnen erstellst. Hier findest du ein paar wertvolle Anregungen für die Inspiration deiner Follower. Denn es gefällt meist das, was

– relavant

– unterhaltend

– informativ ist.

Ergo: Mit Enthusiasmus zu schreiben tut dir und deinen Besuchern gut. Doch was tun, wenn die Idee fehlen, die Zeit, der innere Schweinehund zu laut bellt? Weitermachen und Hilfe holen. Zum Beispiel hier bei deiner Marketing-Muse 😉

Stressfrei Social Media Content erstellen

Wie du einfallsreich, eloquent und zu den richtigen Themen schreibst, erfährst du im Folgenden … Was ist denn nun gelungener Social Media Content?

Die Must-haves für deinen Content.

  1.  Zielgruppenaffin: Spricht du deine Zielgruppe wirklich an? Themenauswahl, Wording, Visualisierung?
  2. Intention: Was willst du mit deinem Blog, deinem Text / Content erreichen? Sind Videos, Texte, Grafiken der richtige Weg?
  3. Was springt für deine Zielgruppe dabei heraus? Sprich, schreibst du den Text für dich und deine Website oder für deine (Stamm-)LeserInnen?
  4. Ist dein Social Media Content gut (genug)? Gibst du dir Mühe, bist du der richtige zur Erstellung? Ist das Ergebnis gut? Macht es Freude, deinen Content zu konsumieren – so viel Freude, dass amn gern wiederkommt? (Einmal ist kein Mal, du bist deine BesucherInnen immer wieder neu begeistern und zum Wiederkommen und Weiterempfehlen motivieren, andernfalls ist es reines Hobby)
  5. Sind deine Inhalte fokussiert? Konzentrierst du dich auf ein Thema? Dann behandle es ausführlich von allen Seiten, ohne langatmig zu werden und versuche, wirklich Neues zu sagen …
  6. Ist es SEO-tauglich? Sind deine Social Media Contents so aufgebaut, dass auch die Suchmaschinen sie finden und du über das Lese-/Watch-Erlebnis hinaus etwas davon hast, indem deine Seite gepusht wird?
  7. Nutzt du die (Hash)Tags sinnvoll und die “richtigen” für deine anvisierte Kernzielgruppe? Was wünschen deine LeserInnen?
  8. Auch nachzulesen im Marketing-Fachbuch!

    Nicht zuletzt stellt sich die Frage: Sind deine Leser/Innen (potentielle) Kunden/Innen oder spielst du am eigentlichen Ziel vorbei?

Adäquater Social-Media-Content sollte passend, auf den Punkt und überzeugend sein – jeden Tag/ Woche. Lieber gut und oft als selten und schlecht ;-))

Meine Tricks für die Erstellung von attraktivem Social Media Content

  • Setz dich nicht unter Druck, aber entwickle eine Routine wie Zähneputzen

Regelmäßig und ohne Ausreden: Überlegt euch in einer ruhigen, festgelegten Stunde, was aktuell los ist und macht euch einen Redaktionsplan: Wann wird was gepostet. Vielleicht kan auch ein Gastartikel helfen, euch zu entlasten.Es lohnt sich, vorbereitet zu sein. Dann seid ihr schneller, effektiver und außerdme macht es mehr Freude, wnen man rasche Ergebnisse sieht. Starrt nicht stundenlang auf den weißen Bildschirm, sondern fangt einfach an zu schreiben. Belohnt euch für jeden Absatz und staunt, wie gut es geht, wenn man Vorlagen benutzt: Einleitung Hauptteil, Schlussteil. Zwischenüberschriften, Aufzählungen, Bilder … Das Gleiche gilt für Video-Drehs.

  • Schreib über das, was dich berührt

Schreibe über die Dinge und Fragen, die dich selbst beschäftigen in deinem Business. Du kannst davon ausgehen, dass es noch viel mehr Meschen ähnlich geht. Teile deine Gedanken, dein Wissen, deine Fazits. Der Vorteil bei einem Thema für das du brennst, liegt auf der Hand: Du schreibst automatisch engagierter, informierter (weil du selbst neugierig im Vorfeld einiges dazu gelesen / in Erfahrung gebracht hast). Lass andere Perspektiven, neue Ansätze und den offene Community-Austausch zu, wenn möglich. Je mehr Feedback, Antorten, Impulse und Shares desto besser.

Plane deine Themen, deine Uhrzeit, deine Kanäle und versuche iene gute Mischung zu finden. Was nicht funktioniert, wird nochmal genau unter die Lupe genommen, angepasst und / oder fliegt aus der Liste. Konzentriere dich auf das Wesentliche für deine Zielgruppe. Dein Plan könnte folgendermaßen ausschauen:

  • geplanter Zeitpunkt des Postings
  • Content Inhalt
  • Aufmerksamkeitsstarke Überschrift
  • Begleitende Fotos/ Bilder / Videos
  • Kanal
    Mehr dazu hier!
  • Taggen und teieln nicht vergessen. Am besten, du nutzt eine entsprechende Software. Gern berate ich dich unverbindlich dazu.
  • Zeig dein Know-how: Intention des Artikels ist, dienem Leser durch dein Wissen/ Erfahrung / Produkt die Lösung für sein Problem nahezubringen. Nicht überreden, sondern überzeugen. Aber Achtung:  Das muss nicht gleich im ersten Beitrag gelingen …

Ergo

Die Kreation von Social Media Content ist so einfach, wie du sie dir machst: Hol dir Hilfe (Profis, Software, Vorlagen). Und suche dir Themen aus, die deinem Fach und Interesse auch möglichst persönlich entsprechen. Denn je lieber du das Thema hast, desto einfacher fällt es dir, darüber zu schreiben. Übrigens: Wenn schreiben nicht ein Ding ist, nutze andere Möglichkeiten der Content-Erstellung – im technischen Zeitalter der Moderne ist auch für Anfänger schon fast alles möglich im Netz. Good luck! Gern unterstütze ich auf deinem Weg zu guten, regelmäßigen und passende Social Media Content. SchreDie Kreation von Social Media Content ist so einfach, wie du sie dir machst: Hol dir Hilfe (Profis, Software, Vorlagen).ib mir einfach, deine Barbara

 

Pin It on Pinterest

Share This