SEO für Fortgeschrittene …

Eine gute Wettbewerbsanalyse ist die halbe Miete … Gute SEO-Tools machen die Arbeit leichter, gern erkläre ich dir im persönlichen Gespräch, welche Tools für dich aktuell zu empfehlen sind. Deine Hauptkeywords Ziel-Keywords sollten nicht “inspiriert” sein, sondern aufgrund einer professionellen Analyse ausgesucht und gezielt bespielt werden

Die Suchintention ist wichtig, die Intention, welche mit der Suchanfrage verfolgt wird. Gründe sollten kategorisiert werden und  logisch sortiert, um den Erfolg zum Schluss messbar zu machen.

SEO für Fortgeschrittene meint einfache Dinge und komplexe. Zu ersten:

  • Beliebt sind Suchen nach Orten – lokale Dienstleister, Shops, etc.
  • außerdem wird oft direkt nach der Website gesucht
  • How to, Themen: wie man man das?

Komplexere Informationen sollten bei der Suchanfrage – und den daraus resultierenden Keywords ebenfalls berücksichtig werden. Wissen(schaftlicher) Content ist also ebenso wichtig; und sie sollte auch auf Shop-/Info-Seiten nicht vernachlässigt werden.

Schau hier nach, wie du am besten deine Website responsive kriegst …

LSI-Keywords

Diese meinen von der Bedeutung her ähnliche Worte und  Wort-Kombinationen. Eine Suchmaschine durchforstet nämlich nicht nur das Web nach genau diesen eingegebenen Suchwörtern, sondern auch nach der eigentlichen Suche auch Keywords, die themenrelevant sind. Je öfter Keywords vorkommen, die ähnlich den primären sind, desto wird die Site angezeigt. Semantik ist hier der Goldstandard. Wen ihr Texte schreibt, nutzt also unbedingt auch gängige Wörter und Wendungen, die mit dem Hauptsuchbegriff inhaltlich verwandt sind.

Beachte bei all deinen SEO-Maßnahmen die Nutzerfreundlichkeit!

Die Erfahrung, die dein Besucher auf deiner Seite macht, ist maßgeblich, – auch für deinen SEO-Erfolg, ist er nämlich aufgrund einer schlechten Ladezeit z.B. nach Sekunden schon wieder weg, kann dein ganzes SEO-System nicht greifen; du hast schon von Vornherein keine Chance. Eine gute Performance macht einen Teil deiner Gesamtstrategie aus, check die einfach bei den entsprechenden kostenlosen Seiten im Web. Dann hast du eine guten Anhaltspunkt, am besten zwei – nutze zwei unterschiedliche Anbieter – um zu schauen, was und wo du optimieren kannst.

ETA

EAT meint ein Bündel von SEO-Maßnahmen – quasi eine übergeordnete Strategie. Expertise und Relevanz sollten immer im Fokus der Seite stehen, auf die sich die SEO-Maßnahmen hauptsächlich beziehen. Schau dir dazu unbedingt die Guidelines an, die genau auflisten, welche Faktoren wichtig sind und wie du deine Performance dahingehend und bei den bedeutenden Unterkategorien dauerhaft verbessern kannst.

Achte auf

  • Ladezeit
  • interne und externe Verlinkung
  • Seitenaufbau und Metaangaben

Die Seitenqualität positiv beeinflussen

Deine Seitenqualität hängt von einem Konglomerat an Aspekten ab: Google liebt echte Bewertungen von Menschen und schenkt dem viel Vertrauen bei der Bewertung von Content. Seiten-Autorität und Expertenstatus (vertrauen ist alles!) sind dort besonders hervorzuheben und eine Investition in diese Dinge lohnt sich alle mal – vor allem mIttel- und langfristig.

Ergo:

Optimiere deine Unterseiten also, indem du deine Expertise bzw. die deiner Experten bestmöglich präsentierst. Auch eine gute Quellenkultur (Immer angeben!) sowie das Publikationsdatum, außerdem ein aussagekräftiges Impressum helfen, deine Seite gut zu ranken. Zertifizierungen und qualitativ anspruchsvolle Backlinks untermauern das Ganze. Sieh zu, ob du einen Wikipediaeintrag bekommst, der kann deine Autorität zusätzlich verifizieren in den Augen der Suchmaschinen. Strukturiere deine Inhalte, – eine gute ordentliche und SEO-relevante Struktur – mit Headline 1, Absätzen, Aufzählungen, Head 2 etc. und Conclusion – hilft dir dabei, Google und co. von der Wichtigkeit deiner Einträge/ Website zu überzeugen.

Im zweiten Teil “SEO für Fortgeschrittene” folgen weitere Tipps und Tricks für dich und ein Ranking.

 

*Auch im Buch nachzulesen hier!

Pin It on Pinterest

Share This