Produkt- /Verkaufs-Planung / Sales-Funnel

Hier erfährst du wie es geht: Aufbau eines profitablen und erfolgreichen Verkaufskanals
Du musst einen “Produkttrichter” erstellen.

Dies beinhaltet hier eine Reihe von verwandten Produkten, die entwickelt werden, um:

Bring Leute in deinen Sales Funnel mit Hilfe eines freien (aber wertvollen) Lead Magnet Angebots.
Verwandel den Interessenten in einen zahlenden Kunden mit einem kostengünstigen, hochwertigen Tripwire / Frontend / Lead Produkt.
Überzeuge diese neuen Kunden, dein Kernangebot zu erwerben.
Gewinne mit dem Backend weitere Optionen und maximiere deine Möglichkeiten …

Verwende diese Checkliste, um deinen “Sales-Funnel” einzurichten…

  1. Lead Magnet (Sweets für deine Interessenten) – locke sie!

Lead Magnet: Dies ist das kostenlose, gefragte Produkt, mit dem du Menschen in deinen Verkaufstrichter lockst. Während wir uns in dieser Checkliste auf E-Books konzentrieren, kann dein Lead-Magnet die Form jedes beliebigen anderen  Informationsproduktes oder zugehörigen Tools annehmen. Etwa:

Bericht oder Ebook
Audio
Video
Checkliste
Arbeitsblätter
Mindmap
Vorlagen
Ausrüstung
Liste
Infografik
Info-Blatt
App
Zugang zu einem Live-Event (wie ein Webinar)
Mitgliedschaft

… oder irgendetwas anderes, das deine Interessenten nützlich finden würden. Behalte diese Punkte bei der Entwicklung deines Lead Magnets im Hinterkopf:

Mach zuerst Marktforschung.
Stelle sicher, dass dein Lead Magnet etwas ist, was die Leute in deiner Nische wirklich wollen.
Erstelle etwas Nützliches, aber auch nicht komplett Vollständiges (damit sie dran bleiben).
Das Produkt sollte den Interessenten echten Mehrwert bieten, doch es sollte natürlich (in)direkt zur Werbung für ein bezahltes Produkt (dein Frontend) führen Produkt).

Zum Beispiel könntest du eine Briefvorlage als Lead-Magnet anbieten. Dann kannst du einen Copywriting-Kurs bewerben, als Angebot für alle, die deine Lead Magnets nutzen.

Lege eine professionelle Leadseite an.
Diese Seite sollte sowohl in Bezug auf das Design als auch auf die Kopie professionell sein. Beide werden dir helfen, deine Liste schnell zu erweitern.

Tipp: Wenn du kein Designer bist, mache dir keine Sorgen. Du kannst einen Dienst wie LeadPages.net oder LandingPageMonkey.com verwenden, um schnell und einfach professionelle Leadseiten zu erstellen.

2. Tripwire-Produkt (“Frontend-Angebot” oder “Lead-Produkt”)

Dies meint ein kostengünstiges, hochwertiges “no brainer” Angebot, mit dem du deine Interessenten zu zahlenden Kunden machst. Auch dies könnte beliebig erstellt sein, von einem E-Book über eine Mitgliedsseite bis hin zu einem Video.

Punkte, die du bei der Entwicklung deines “Stolperdrahtes”, deines Aufmerksamkeit-erregendes Elementes beachten solltest:

Der Preis ist niedrig.
Du möchtest, dass deine Interessenten dies kaufen, ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen.
Etwas im Bereich von 7 EUR bis 20 EUR ist normalerweise ein guter Preis.
Sei sicher, dass dein Produkt viel mehr wert ist als das, was es jetzt kostet: Weil du deinen Interessenten eine Menge für ihren ersten Vertrauensbeweis geben willst.
Stelle sicher, dass der “Stolperdraht” – das, an dem man nicht vorbei kann, stark mit deinem Kernangebot verknüpft ist.
… weil du möchtest, dass deine Tripwire-Kunden dein Kernangebot als gut empfinden.

Tipp: Eine großartige Strategie ist es, einen Teil deines Kernangebots zu splitten und dieses eine Stück in dein Tripwire-Produkt zu verwandeln. Zum Beispiel, wenn du ein 10-Punkte-Modul als Home-Kurs hast, dann biete eines dieser Module als ein Low-Cost Tripwire-Produkt an. Leute, die dieses Modul mögen, werden auch den Rest des Kurses kaufen wollen.

Stelle sicher, dass ein Autoresponder im Backend eingerichtet ist.
Wenn jemand dein Tripwire-Produkt kauft, füge ihn einer Mailingliste hinzu. Dort erhält er automatisch eine Reihe von E-Mails, die das Kernangebot verkaufen sollen.

Kernangebot – Sales-Funnel

Dies ist dein Hauptprodukt und wahrscheinlich ein Premium-Angebot für 97 EUR oder so. Du hast deine Marktforschung bereits erledigt, also weißt du, dass dies oder das dein Publikum lieben wird. Du hast auch einen natürlichen Verlauf von deinem Lead Magnet zu deinem “Stolperdraht” / Eyecatcher bis zum Kern-Angebot erstellt.

3. Beachte diese Punkte, während du dieses Angebot erstellst:

Unterstreiche dein Alleinstellungsmerkmal.
Warum sollten Interessenten dein Produkt anstatt der Produkte deiner Mitbewerber kaufen?
Das muss dein USP beantworten.
Das ist eine prägnante Aussage, die erklärt, warum dein Produkt (oder Geschäft) anders und besser ist als das deiner Konkurrenten.

FedEx nutzte beispielsweise die USP: “Wenn es absolut perfekt ist, muss es über Nacht dort sein”, um sich so schnell und zuverlässig von anderen abzuheben.

Ein anderes Beispiel: Wal-Mart hat sich als “Niedrigpreisführer” etabliert.

4. USP

Frage dich also, was du anbietest, das anders ist als bei deinen Konkurrenten. Dann stelle den Nutzen heraus, den deine Kunden am meisten schätzen. Das könnte sein:

Hoher Preis (= Qualität).
Niedriger Preis.
Haltbarkeit.
Garantie.
Gute Kunde-Bedienung.
Schnelle Bedienung.
Hohe Qualität.
Das Produkt ist ungewöhnlich (hergestellt).
Du hast bestimmte Anmeldeinformationen
Geschäfte mit dir zu machen, bedeutet: nur Vorteile.
du bietest etwas kostenlos an (z.B. kostenlose Installation der Software).
… oder irgendetwas anderes, was deinen Wert steigert.
Füge dem Angebot einen extra Wert hinzu.
Mit anderen Worten: Bonus hinzufügen.

Zum Beispiel, wenn jemand einen Ernährungsberater von dir kauft, dann kannst du eine Mahlzeiten-Planungs-App als Bonus anbieten.

5. Füge Backend-Angebote ein

Du kannst diese Angebote an verschiedenen Orten einbetten, einschließlich:
Innerhalb des Kernangebots selbst (z. B. ein Link in das E-Book, Video, Mitgliederseite oder anderes Produkt)
Auf der Dankeschön- / Download-Seite wird dem Kunden ein entsprechendes Angebot angezeigt … wie sie ihren Kauf noch weiter “vervollständigen” können.
In den Folge-E-Mails, die du an die Kunden sendest.

Und schlussendlich…

Upsell- und Backend-Angebote im Sales-Funnel

Du solltest zudem ähnliche Angebote erstellen, um sie sowohl im Kernangebot als auch im Backend zu verkaufen. Diese Angebote sollten die Nutzung oder den Nutzen des Kernangebots verbessern.

Zum Beispiel, wenn dein Hauptangebot ein Copywriting-Kurs ist, dann können deine Upselling- und Backend-Angebote folgende Elemente enthalten:

Einen Copywriting Kurs für Fortgeschrittene.
persönliches Coaching.
Eine Reihe von Text-Vorlagen.

Du kannst deine Upselling- und Back-End-Angebote im gesamten Sales Funnel cross-promoten, einschließlich:

Upselling direkt bei der Bestellung anbieten.
Einbetten von Werbelinks in Produkte (einschließlich deines Bonus Produkts).
In den Folge-E-Mails.
Danke- und Download-Seiten.
Via Coupons und Postkarten.
In jedem weiteren Telefon-Anruf.
Bei persönlichen Coaching-Sitzungen.

Und überall sonst, wo du direkt mit deinen Kunden kommunizierst.

Fazit Sales-Funnel

Anstatt zu versuchen, ein Geschäft nur für ein Produkt aufzubauen, erstellst du stattdessen einen Sales-Funnel. Damit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe:

1. Es macht es einfacher für dich, Interessenten zu Käufern zu machen. Das liegt daran, dass Leute, die deine kostenlosen und kostengünstigen Angebote mögen, eher auf dein Angebot anspringen werden.

2. Es bietet mehr Gewinnmöglichkeiten für dich. Anstatt einen Verkauf pro Kunde zu tätigen und dann einen neuen Kunden zu finden, kannst du mehrere Produkte an denselben Kunden verkaufen. Das ist einer der Schlüssel zum Erfolgs-Geschäft.

Klingt gut, oder? Beginne gleich heute mit der Planung deines Sales-Funnels!