Das E-Marketing Magazin mit Durchblick

Beispiel Segmentierung 

Keine deiner Aktionen wird großartig erfolgreich sein, wenn du nicht ordentlich segmentierst: ohne vorherige Segmentierung gießt du mit der Gießkanne einfach querbeet über alles drüber und triffst im Endeffekt nichts. Einige Themen interessieren alle aber: Dinge wie Liebe, Sex, Tod, Familie sind viel zu allgemein, als dass du dich gegen Tausende anderer Informanten durchsetzen könntest, also: Konkreter werden.

Je nach Lebensabschnitt, Charakter und Umständen gibt es für den Einzelnen konkrete Dinge, die ihn erreichen. Im E-Mail Marketing heißt das: Segmentieren als Strategievoraussetzung. Produkte und Dienstleistungen werden nicht inflationär geteasert, nicht von den Profis: im Online Marketing ist diese Art des Versendens nicht mehr wegzudenken. Soll eine E-Mail ihr Ziel erfolgreich seinen Adressaten erreichen, muss der Empfänger eines tun: Die Botschaft als relevant erachten, sonst öffnet er sie gar nicht erst. In diesem Zusammenhang ist natürlich auch der Absender entscheidend. Sein Auftreten macht die Basis aus. Der Empfänger wird die Nachricht nur annehmen, wenn er

  • – diese als relevant erachtet
  • – mehr wissen will
  • – auf Vorteile hofft
  • – etwas für ihn dabei herausspringt (Info, Rabatt, Gelegenheit, Kontakt, etc.)

Der eine Klick also macht es: lieber nur 10 erreichen – aber diese sind interessiert.

Durch Segmentierung: Bei Mail-Listen die Öffnung- und Click-Through-Raten anheben. Wie?

  1. Demographische Merkmale sind die halbe Miete

Die demographische Segmentierung meint Dinge wie Alter, Geschlecht und Verdienst beispielsweise. Unabdingbar bei vielen Dingen. Die Kunst besteht darin, genügend Infos zu bekommen: Viele Infos, hohe Trefferquote.3

  1. Umfragen involvieren

Umfragen motivieren die Mail Listen-Mitglieder mit zu machen, teilzunehmen …  zu gliedern. Clever: Dieser Anreiz kann entscheidend und der erste Schritt zum Kauf sein: Stichwort Vertrauensvorschuss. Engagierte User kann man anders ansprechen, als die „stillen Mitleser. Incentives und „Egokitzler“ können sie anbeißen lassen.

3. Segmentierung regional

Bleib in deinem Kiez, Ja und nein – SEO technisch und auch im Mailing kann es deutliche Vorteile haben, regional anzusprechen. Wer lokal agiert, sollte wissen: klein, aber fein (Sequenz erhöhen). Und logisch bleiben, – außerdem auf die Zeitzonen achten (Globale Unternehmen).

Aber es gibt noch mehr

4. Analyse Käufe

Was wurde schon einmal, wann gekauft? Keine Info/ Werbung doppelt schicken. Individualisierung und One-to-One-Marketing ist der Schlüssel. Besser …

  • Ergänzungsangebote
  • Neu: Produkte / Service, die passen
  • Zusatz oder Service-Angebote für das bereits erstandene ProduktAußerdem: Segmentierung Kaufsumme

Wieviel? Wo? Für was?

Definiere VIP-Kunden: Investiere Zeit in sie – es lohnt sich.

Segmentierung nach der Position: Sales Funnel

Costumer-Journey – wo steht dein Kunde auf seiner Reise durch deine Seite/ Angebots”Röhre”? Am Anfang? Vorn, Mitte oder schon am Ende.

Einem neuen Kunden erreichst du am besten über konkrete Aspekte. Was will er?! Schicke ihm Informationen, die ihm helfen, bei der zur Entscheidungsfindung – beim JA-Sagen. Erst dann bekommt er eine direkte Kauf-Möglichkeit. Mach ihn neugierig, halte ihn hin.

Es muss Spannung erzeugt werden

Segmentierung: Beobachtung des User-Verhaltens auf der Website

Du sendest E-Mail Botschaften – je nach Verhalten… Welche Seiten hat der User besucht? Also Tracking – Analyse Tools nutzen und das Verhalten verfolgen und auswerten. Anschließend bietest du ihm maßgeschneiderte E-Mails, die das Angebot der von ihm besuchten Seiten sinnvoll ergänzen.

Segmentierung nach Kaufanzahl

Wie oft kauft dein Kunde? Und in welchem Zeitraum? Sind Muster zu erkennen? Dem Stammkunden wirst du andere E-Mails schicken als einem einmaligen Kunden. Du wirst ihn hegen und pflegen. Langfristig und wiederkehrend, das ist das Ziel.

Segmentierung nach Interessen

Was mag er? Was mag er noch? Was interessiert ihn? Wo klickt er drauf? Amazon als Beispiel: wie du persönliche Interessen deiner User abfragst, zeigen sie sehr genau. Je nach Vorlieben werden die Vorschläge angezeigt. Je öfter, desto genauer.

Was also genau tun?

E-Mail Marketing als Chance

Nutze deine: Segmentierung ist super, um Öffnungsraten und CTRs zu verbessern. DER Weg, die Abonnenten bei der Stange zu halten. Stets erreichbar, multichanelling, nutze alles, was geht – und bleib dran, aktuell und vor allem: RELEVANT. Probiere es einfach aus.

*Ähnliche Blogbeiträge habe ich für meine Leser hier zusammengetragen – in einem Magazin. Viel Spaß. Für meine Leser/innen habe ich einige ausgesuchte Blogbeiträge zusammengefasst und als kostenloses E-Magazin zur Verfügung gestellt.
Hier gehts zum Download.

Viel Erfolg und gute Geschäfte!