Digitalisierung 2021

Sie ist in aller Mund, aber: Warum ist die digitale Transformation so wichtig/ präsent?

Der digitale Wandel ist aktuell eines der wichtigsten Themen. Gesellschaft und Wirtschaft können sich dem nicht verschließen, im Gegenteil: Sie müssen aktiv mitgestalten.  Informationsgesellschaften mittels digitaler Technologien sind die Gegenwart, nicht allein die Zukunft – in allen Bereichen. Wir dürfen den Sprung in die Digitalisierung nicht verpassen, – ob Dienstleister, Industrie, Verwaltung, Bildungswesen etc. Deutschland als Industrie- und Handwerkernation ist gut aufgestellt, muss aber am Ball bleiben, um die digitale Transformation nicht zu verpassen. Spezialisten, Know-how – all das ist wichtig, doch die bereite Masse muss mitziehen, das gilt auch für dich und dein Unternehmen. In Zeiten von Corona, Kontaktlosigkeit und digitalem Ausweichen wird immer deutlicher, wie bedeutend ein gut aufgestelltes Firmensetting im digitalen Bereich ist, um deine Kunden auch morgen, nein heute, zu erreichen. Innovative Technik, gute Internetverbindungen und ein solides Kommunikations- und Marketingkonzept sind Voraussetzung für deinen Erfolg. Produktionsprozesse, Anbieter-Funnels, Optionen und Kunden-Service sind die Schlagworte, die du dir merken solltest. Credo: öffnen und anpassen.

Dein Kunde ist der Maßstab

Für den Kunden muss es einen Marktzutritt geben, der wenig Hemmschwellen bereit hält. Erklären, führen, attraktiv gestalten – denk dir etwas aus, um es deinen potentiellen Käufern angenehm und “gemütlich” zu machen. Es ist in deine geschäftliche Zukunft investiert – für eine zeitgemäße Ökonomie und für vielfältige Chancen lohnt es sich, weiter zu denken, auch als KMU.

Voraussage: Produkte werden sich in Zukunft verändern … Das Produkt wird mit (Hilfe von) den Kunden weiterentwickelt und optimiert. Der herkömmliche Produktlebenszyklus wird überholt sein.

Technik für und wider

Du bist (k)ein großer Technikfan? Fantastisch! Die Technisierung schreitet stetig voran – mit oder ohne dich. Nimm dir die Optionen zur Brust, die sich dir bieten und/ oder hole dir professionelle Hilfe. Brauchst dein Business eine Cloud, um profitabel und flexibel arbeiten zu können? Wie schnell/ aktuell muss es agieren? In der Regel wird die Saison immer kürzer, kommen die Neuerungen immer schneller. Gab es früher im Bekleidungsgeschäft vier mal im Jahr eine neue Kollektion, ist es heute ein Vielfaches davon. Wenn du aus diesem höher/ schneller/ weiter Zyklus ausbrechen möchtest, gern .. Aber tue es bewusst und kommuniziere es klug! Dann ist das deine Art von USP: Beständigkeit, Qualität, Zuverlässigkeit … nicht alle wollen ständig Neues, Bewährtes wird auch gern gekauft. Dazu aber musst du dir einen Ruf aufbauen, ein Image, das auch der Digitalisierung gerecht wird.

Traue dich jetzt!

Der digitale Wandel sollte in deinem Unternehmen, egal, wie klein es ist, verstanden, gelenkt und geformt werden. Die Rahmenvorgaben und Voraussetzungen sind die Basis für deinen Erfolg: Diese jedoch müssen kreiert werden, am besten gleich, wenn noch nicht geschehen, nicht erst übermorgen. Damit der Wechsel in deinem Mikrokosmos gelingt, braucht es ökonomisch, marketingtechnisch und kommunikativ Führungspersönlichkeit. Sei dein eigener Chef und bestimme nach bestem Wissen und Gewissen, wo es langgeht, statt nur am Rand zu stehen und ängstlich abzuwarten. Kleine Gruppen sind ideal, um sich mit der Materie auseinander zu setzen, um Mitarbeiter zu schulen und Ängste zu nehmen. Die digitale Transformation ist schon längst Fakt, kein Grund zur Furcht. Weder für dich noch für diene Mitarbeiter. Deine Kunden werden sie lieben,; sie wissen es nur noch nicht …. Nach spezifischen Bedürfnissen und persönlichen Vorstellungen und Vorlieben aufbauen zu können, ist ein Privileg. Wenn du jetzt open-minded alle Chancen und Risiken ins Visier nimmst, kannst du punkten, lange, bevor alle anderen es tun.

  1. Wie sieht dein Sales-Funnel aus?
  2. Wie nachhaltig und erfolgreich erreichst du deine potentiellen Kunden?
  3. Was kannst du verbessern? heute, morgen, in einem Monat?
  4. Welches Budget ist wofür nötig?
  5. Was kannst du selber machen? Was musst du delegieren?
  6. Was ist dein ZIEL!
  7. Wer trägt bei der Umgestaltung konkret zur ZIELerfüllung bei?

    Bei Fragen helfe ich dir gern!

Pin It on Pinterest

Share This