Affliate Marketing richtig entwickeln

Affiliate-Website-Programme

Affiliate-Marketing ist eine Marketingpraxis, bei der ein Unternehmen einen oder mehrere Affiliates für jeden Besucher oder Kunden belohnt, der durch die Marketingaktivitäten des Affiliates angelockt wird. Dies kann Belohnungsseiten einschließen, auf denen Benutzer für den Abschluss eines Angebots mit Bargeld oder Geschenken belohnt werden, oder die Weitergabe von Personen an die Website. In der Branche gibt es vier Hauptakteure: den Händler, das Netzwerk, den Herausgeber (den Partner) und den Kunden.

Deine Grundidee?

Die Grundidee ist, dass du spezielle Anzeigen oder Links zu einer bestimmten Website bereitstellst. Wenn die Person von dieser Website kauft, erhältst du eine Provision für den endgültigen Verkauf. Dies liegt normalerweise zwischen 10% und 50%. Du kannst beispielsweise einen Beitrag zu einem bestimmten gerade erschienenen Online-Spiel bereitstellen und einen Link angeben. Wenn sich Leute anmelden und für das Spiel bezahlen, bekommst du einen Prozentsatz jedes Kaufs darüber.

Affiliate-Marketing überschneidet sich in gewissem Maße mit anderen Internet-Marketing-Methoden, da Affiliates häufig reguläre Werbemethoden verwenden. Diese Methoden umfassen organische Suchmaschinenoptimierung, kostenpflichtiges Suchmaschinenmarketing, E-Mail-Marketing und in gewissem Sinne Display-Werbung. Auf der anderen Seite wenden die verbundenen Unternehmen manchmal weniger orthodoxe Techniken an, beispielsweise die Veröffentlichung von Bewertungen von Produkten oder Dienstleistungen, die von einem Partner angeboten werden.

Bevor du beginnst

Ich dir noch ein paar wichtige „Warnungen“ bezüglich aller Art von Partnerprogrammen für Blogs und Websites mitgeben.

Betrug jeder Art ist natürlich verboten.

Das bedeutet im Grunde, dass du Affiliate-Links immer offen legen und insbesondere alles vermeiden solltest, was als “Täuschung” ausgelegt werden kann. Ein gutes Beispiel wäre eine Website, die die “Top 10 der besten Web-Hosts” bewertet, aber in Wirklichkeit nur die Web-Hosts von denjenigen, der am meisten für seinen Partner-Link bezahlt. Dies täuscht die Benutzer, indem man den Eindruck bekommen, dass es sich um einen echten Check handelt, wenn man aber in Wirklichkeit nur die Unternehmen sieht, die die höchsten Affiliate-Provisionen anbieten.

Wenn du dich für ein Partnerprogramm entscheidest, gib an offen, dass du einen Prozentsatz des Gewinns aus diesen Links erzielst. Viele Menschen werden die Ehrlichkeit zu schätzen wissen.

Kostenloses Blog-Hosting

Der andere Nachteil, ist, dass kostenlose Hosting-Websites für deinen Blog zu vermeiden sind, wenn du an einem Partnerprogramm teilnimmst. Warum ist das so? Lies die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig durch, bevor du dich anmeldest. Die meisten kostenlosen Blogging-Websites wie www.blogger.com und www.wordpress.com erlauben keinerlei Arten von Partnerprogrammen. Sogar wenn du nur einen einzigen Partner-Link in deinem Blog platzierst, kann dein gesamtes Blog-Konto zusammen mit dem gesamten Inhalt vollständig gelöscht werden, und es besteht absolut keine Chance für eine Wiederherstellung über deine eigenen persönlichen Backups hinaus.

Werde Partner

Ein Affiliate zu werden ist relativ einfach. Rufe eine Partner-Netzwerk-Site wie Commission Junction, LinkShare, ClickBank oder Google Affiliate Network auf und fülle eine Online-Bewerbung aus, um Mitglied zu werden. Dort werden einige persönliche Informationen und Informationen über deine Website abgefragt, und du musst einer Servicevereinbarung zustimmen. Die meisten Affiliate-Netzwerke sind für Affiliates kostenlos.

Wenn das Affiliate-Netzwerk deine Bewerbung akzeptiert, kannst du damit beginnen, Affiliate-Programme auszuwählen, die dich interessieren. Da viele Partnerprogramme für den Partner kostenlos sind, ist es wahrscheinlich in deinem Interesse, kostenpflichtige Programme zu meiden. Wenn du dich für ein Partnerprogramm entschieden hast, können Onlinehändler, die diese Programme nutzen, deine Website ansehen und checken. Wenn das genehmigt wird, führt dich das Affiliate-Netzwerk durch die entsprechenden Links zu allen wichtigen Seiten. Du wirst dort z.B. auch Zahlungsvereinbarungen abschließen.

Bewusst kalkulieren

Da der Geldbetrag, den du pro Aktion verdienst, extrem gering sein kann, haben die meisten Affiliate-Netzwerke einen festgelegten Mindestauszahlungsbetrag. Dies bedeutet, dass du erst dann Geld erhältst, wenn der Gesamtbetrag, den du verdient hast, einen bestimmten Betrag erreicht. Nachdem du alles eingerichtet hast und das Filialnetzwerk dir das System erklärt hat, kannst du dich wieder mit den Inhalten deiner Website befassen und warten, bis dein Geld eingeht.

Effektives Affiliate-Marketing

Der effektivste Weg für einen Blog-Partner, ausreichend Traffic zu generieren, ist das Artikel-Marketing. Durch das Schreiben einer Reihe von Werbeartikeln, deren Ziel darin besteht, den Traffic auf den Blog zu lenken, kann ein Blog-Affiliate bei seinem Blog viele sehr gezielte Interessenten finden. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass das Marketing von Artikeln eine besondere Fähigkeit voraussetzt, die du erlernen musst. Die gute Nachricht ist, dass, sobald du die relevanten Fähigkeiten und Kenntnisse erworben hast, die Einkommensarten, die du mit deinem Blog nutzen kannst, beinahe unbegrenzt sind.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass Text-Partner-Links, die direkt in der Mitte deines Inhalts angelegt werden, am besten funktionieren, um den Gewinn deines Blog-Partners zu maximieren. Menschen klicken eher auf Textlinks in einem Artikel, wenn sie über den Kauf eines Artikels nachdenken. Eine Werbebanner-Anzeige mag wie jede andere Werbung aussehen und zieht nicht unbedingt die Aufmerksamkeit auf sich.

Die Vorteile nutzen

Wenn du den Leitfaden bis zu diesem Punkt befolgt hast, solltest du über alle grundlegenden Informationen verfügen, die du benötigst, um die Werbekampagne deines Blogs zu starten. Manchmal ist es eine gute Idee, alle drei dieser großen Werbemaßnahmen entweder schrittweise auszuprobieren oder sogar zusammen anzuwenden. Beispielsweise können Partnerprogramme mit direkten oder vernetzten Banneranzeigen super funktionieren. Wahrscheinlich möchtest du nicht, dass deine Banner Affiliate-Anzeigen enthalten, so dass deine Textanzeigen den Großteil deiner Affiliate-Provisionen ausmachen. Du kannst sie mit kostenpflichtigen Banneranzeigen ergänzen.

Nutzer kennen

Wenn du besorgt bist, dass ein Blog noch nicht eine großen Nutzerbasis aufgebaut hat, ist das nicht schlimm. Auf jeden Fall kannst du mit einer Affiliate / Ad – Netzwerk – Kampagne starten. Dadurch kannst du schon mal kleine Gewinne erzielen und wenn dein Blog an Popularität gewinnt und mehr Geld von deinen Werbetreibenden und Affiliates bringt, wird dein Ruf und Ansehen automatisch mitwachsen. Dein Ziel sollte es sein, letztendlich eine direkte Werbekampagne zu haben, bei der du 100% der Gewinne erzielst und durch hochwertige Partnerprogramme ergänzt, die für deinen Blog relevant sind und die Kunden nicht entmutigen.

Denken daran, alle Gesetze, Regeln und Vorschriften zu beachten. Wenn du darauf bestehst, kostenloses Hosting oder eine kostenlose Blog-Website zu verwenden, lies die Bedingungen sorgfältig durch, vor allem ob man dort Affiliate-Links und bezahlte Bannerwerbung akzeptiert. Denke nicht einmal daran, dass du so beliebt oder eben nicht populär bist, dass du dich durchschummeln kannst ohne die Regeln zu beachten. Diese Websites verfügen über automatisierte Systeme UND Personen, die Bloggervergehen suchen und gegen die vorgehen, die gegen die Regeln verstoßen.

Fazit Affiliate Marketing

Vergiss nicht, einen Teil deiner Werbeeinnahmen in deine eigenen Werbeaktivitäten zu investieren, um den Traffic auf deiner Website zu steigern. Je mehr Traffic du generierst, desto mehr Einkommen wirst du erzielen und desto mehr kannst du werben. Wenn du deine Karten richtig ausspielst, kann dies ziemlich schnell „viral“ gehen. Folge den Richtlinien und bleibe auf dem Laufenden. In kürzester Zeit können du aus deinem ‚normalen“ Blog eine echte virtuelle Goldgrube machen!

Pin It on Pinterest

Share This