Mystery Shopping – im e-Business …

Was will mein Kunde? Was ist ihm wichtig? Weshalb hat er den Kauf abgebrochen?

Jeder möchte wissen, wie der Kunde tatsächlich tickt? Zu wissen, was er denkt denkt, ist bedeutsam für alle Werbetreibenden.

Menschen, Daten, Fakten …

Statistiken sind sinnvoll, wenn sie klug ausgewertet werden. Und die Quelle vertrauenswürdig ist.
Welche Erfahrungen macht der Kunde? Auf der Website, im Chat / Forum? Was passiert, wenn er kaufen will, hakt es irgendwo? Wasfunktioniert schlecht? Welche unbekannten Hürden gibt es?

Konsumentenerfahrung ist das A und O, für die Unternehmenskommunikation und natürlich bis hin zum Kaufprozess. Wer weiß, wo die Probleme liegen, kann Potential nutzen und somit die Kundenzufriedenheit steigern. Analysieren und optimieren. Kein Raten, sondern Wissen.
Kundenbindung als Zukunftsfaktor: durch z.B. Mystery Shopping können Hürden gezielt lokalisiert werden.

Emotionalität als Katalysator

Emotionale Ansprache, Relevanz und Anreize wie Rabatte bilden die Melange für eine interessante Kunden-Firmen-Beziehung. „Mitdenken“ statt bevormunden ist die Devise. Service, Wertschätzung und Know-how – der Kunde vergisst nicht. Langfristig gewinnt nur Authentizität.

Eine Geschäftsbeziehung auf Augenhöhe – mündiger Kunde, ehrliches Unternehmen. Konsumenten, die Spaß haben, sind auch willens, Geld zu investieren.  Kundenloyalität und Umsatz, das sind die Kernziele.

Professionelles Mystery Shopping kann eine gute Investition sein. Für alle anderen: Selbst istd er Mann/ die Frau. Aber bitte mit Plan. Einige Programme helfen: Sie messen und analysieren die Erfahrung der Kontakten („Customer Touchpoints“).

Mystery Shopping im e-Business

Verdeckte Käufe sind keine Seltenheit. Unter Realbedingungen werden Prozesse und Verkäufe analysiert. Unvoreingenommen und zu möglichst realistischen Bedingungen bitte: Auswahl, Zeitablauf, etc. – alles andere ist überflüssig.

Testkäufe sind eine Möglichkeit, richtig gut zu testen und sich selbst zu hinterfragen. Das Feedback ist Gold wert.
Ist mein Onlineshop gut auffindbar? Wirkt er professionell? Ansprechende Informationen zum Produkt? Bestellvorgang offensichtlich? Kundenfeedback?
Problemstellen zu kennen, ist ein Vorteil. Tracking und ähnliche Verfahren können dabei helfen. Studien sind möglich, allerdings oft eher im größeren Stil möglich.

Das könnte dich auch interessieren

Erfolgreiches SEO? Content!
Erfolgsmessung im E-Marketing
Storytelling – warum Geschichten mehr Traffic bringen
Social Media – wann poste ich am besten wo?
Zielgruppen richtig definieren
Trend und Chance
Keywords passend
Preisgestaltung / Preisverhandlung
Content-Marketing
Keywords intelligent nutzenWebsite leasen
Soziales Social Media
twitter für Werbetreibende
E-mail Liste – ja oder nein
Checkliste Marketing-Strategie-Basics
Segmentierung  – Mail-Liste
Weihnachtsgeschäft
Pressemitteilung richtig schreiben
Werbung – Information
Kaufentscheidung beeinflussen
Influencer-Marketing

Gender-Marketing
Gamification – spielend Kunden gewinnen
5 Tricks –  die deine Arbeit leichter machen
SEO – 3 weitere Basics
Newsletter texten
So kalkulierst du dein Werbe-Budget