Immer der Nase nach (- oder tu, was du kannst …)

Tu was. Steck die Nase in die Luft, lass dich inspirieren und schau immer mal wieder über den Tellerrand.;-)

„Nanu, überall riecht es nach Gras.“ Das war mein erster Eindruck von Barcelona. Egal, wohin ich kam – ins gotische Viertel, an den Hafen, auf die Promenade oder an den Strand – stets schienen (Achtung Wortspiel!) kreative und unangepasste Köpfe zu rauchen. Oder aber Touristen unter „Entspannung“ das Komplettprogramm zu verstehen. Unter der warmen Sonne, unter Palmen und einem Bilderbuch-blauen-Himmel nahm ich die Gerüche und Geräusche besonders intensiv wahr. Mein Kopf war gleichzeitig leer und total auf Aufnahme eingestellt. Eine Vielzahl verschiedener Sinneseindrücke fanden den direkten Weg zu mir. Ich nahm, sog und saugte auf, was es zu sehen, fühlen, schmecken und so weiter gab.

Mit allen Sinnen – Marketing von Menschen für Menschen

Fantastisch, Urlaub ist für mich genau das: Reset. Neu. Altes mit Neuem verbinden. In dieser Hybrid-Stadt mit einer wunderschönen Altstadt auf der einen und einem zauberhaften Strand auf der anderen Seite gibt es aber auch viel zu entdecken. Auf diese Mischung aus Stadt und Natur komme ich in der Zukunft noch einmal zurück. Hier und heute aber möchte ich euch von Gaudi erzählen. Der bekannte Architekt hat diese Stadt geprägt wie kein anderer. Seine damals wie heute zukunftsweisenden Projekte, die organischen Formen, seine Vorliebe für Bruchsteine und bunte Keramikfliesen sind weltberühmt. Meist gehe ich (leider) nur im Urlaub ins Museum. Dort habe ich auch ein schönes Zitat – dieses Mal natürlich im Gaudi-Museum gleich an der Kathedrale im Zentrum – gelesen, dass mir noch deutlicher gezeigt hat, woran es bei vielen meiner Klienten/ innen hakt, die Probleme mit dem Marketing haben.
Sinngemäß lautete es:

„Jeder Mensch kann etwas gut. Man muss nur herausfinden, was es ist.“

Sie machen zu viel und zu häufig das, wovon sie glauben, dass sie es tun müssten. Und zu wenig das, was sie können / wollen.
Einige (Klein)Unternehmer sind frustriert, weil sie trotz aller Bemühungen und Anstrengungen auf keinen grünen Zweig zu kommen scheinen. Sie tun und machen, strampeln und befolgen den Rat vieler. … und verlieren sich nicht selten dabei. Denn auf Dauer etwas zu tun, was einem im Innersten widerstrebt, bringt keine Früchte, kostet Kraft und frustriert letztendlich. Andererseits ist unsere Zeit im Business (gerade als Mütter /Eltern) oft sehr begrenzt, so dass wir uns

a) genau überlegen sollten, was wir erreichen wollen – statt blind zu agieren
b) über die verschiedenen Möglichkeiten informieren sollten, um einen Überblick zu erhalten
c) einen (Marketing)Plan machen sollten
d) testen, testen und noch mal testen sollten, um ggf. anzupassen, zu optimieren oder ganz bleiben zu lassen und die Kraft in anderes zu stecken
e) Professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen (Was ein Profi in zwei Stunden schafft, schafft unsereins oft in zwei Wochen – oder eben gar nicht in der Qualität)
f) das Ziel überprüfen: Siehe a) – ist es immer noch das, was wir erreichen wollen?

Das Leben ist kurz. Zeit ist kostbar. Kraftreserven schnell erschöpft. Diese Küchenpsychologie hilft nur in sofern weiter, dass durchaus ein wahrer Kern drin steckt. Und wer blind nach Körnern pickt, und er Hoffnung, doch noch irgendwann auf die ganze Schale zu treffen, wir des schwer haben. Auch müssen (Marketing)Strategien oder (Kommunikations-)Kanäle, die bei anderen funktioniert haben, nicht zwangsläufig für das eigene Business passend sein.

Deshalb mein Tipp:
Widmet euch noch einmal in Ruhe den 5 W-Fragen, bevor ihr motiviert aber planlos Werbung bucht, Zeit in tote Profile investiert und / oder euch gar vertraglich (mehrere Jahre) an Anbieter bindet, die das blaue vom Himmel versprechen.

„Ohne Fleiß – kein Preis.“

Mein Motto. Daran ändert sich nichts. (Und jeder, der wie die „Wunderdiät: in 3 Tagen Modellschlank“ die Variante in „3 Wochen Vertriebskönig“ oder ähnliches verspricht, ist mit allergrößter Vorsicht zu genießen … 😉
Die Frage ist, wo setzt du deinen Fleiß und Schweiß ein? Wie kannst du am effektivsten dein Marketing in den Griff kriegen und welche Maßnahmen passen zu dir, deinem Produkt und deiner (potentiell erweiterteren?) Zielgruppe?

Das Marketing verändert sich. Die Werbung vor 30 Jahren in meiner Kindheit war definitiv eine andere als sie es heute ist. Der Markt ist vielerorts satt. Echte Innovationen gibt es kaum noch. Content und Ästhetik, Strategie und grundlegende Information ist wieder gefragt, zumindest im Kommen. Nutzt diese noch Nische und überlegt euch in Ruhe

– WAS ihr
– WEM
– WO
– WIE anbietet?
Und zuletzt: WARUM? (Warum tut ihr das? Warum sollte der Kunde euer Produkt kaufen? Warum ist es anders? Warum finden euch Interessierte?)

In diesem Sinne, haushaltet mit eurer Energie, eurem Wissen, eurem Engagement und findet als erstes raus, was ihr gut könnt. Im zweiten Schritt wird dann ein Marketing erarbeitet. Das sinnvoll und „schön“ ist. Auf Wunsch bin ich euch gern behilflich.

Saludos,
Eure Barbara

Pin It on Pinterest

Share This